Skip to main content

Der WaterRower aus Eiche

(5 / 5 bei 33 Stimmen)

1.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2017 14:42
Marken
Typen
max. Nutzergewicht150kg
Klappbar
Trainingscomputer
Maße210 x 56 x 53
Gewicht31kg

Der WaterRower – Eine Erfolgsgeschichte

1989 wurde der erste WaterRower als erstes Ruderergometer mit Wassertank in Rhode Island zum Patent angemeldet. Seither Dominiert der WaterRower den Markt der Ruderergometer zusammen mit dem Concept2 Rudergerät. 2 Jahre zuvor hatte ein junger Ruderer der renommierten Brown University in den United States und Mitglied der US-Amerikanischen Ruder Nationalmannschaft die bahnbrechende Idee zum neuartigen Rudergerät. Das Rudern auf dem Waterrower wird von Vielen Nutzern als außergewöhnlich leise und Ruhig beschrieben welches dem echten Rudern sehr nahe kommt. Somit setzte sich John Duke schnell mit seinem exklusiven Rudergerät am Markt durch und gewann viele Fans für sein besonderes Produkt.

Der WaterRower wurde in London entworfen und ist als einziges Sportgerät im Londoner Design Museum ausgestellt. Sein minimalistisches und dennoch hoch elegantes Design vereint Funktionalität und Leidenschaft in einem Gerät. Zudem wurde der Waterrower für sein einzigartiges Design mit dem Plus-X-Award ausgezeichnet.

Der WaterRower wird ausschließlich aus Harthölzern von Wäldern der Appalachen produziert die Wieder aufgeforstet werden. Die Produktionsstätte des WaterRowers ist Warren in Rhode Island – dem kleinsten Staat in den USA und dem Ort an dem der WaterRower 1987 erstmalig sein Patent erhielt.

An der Geschichte des Waterrowers merkt man schnell dass das Produkt etwas ganz Besonderes ist und vollkommen auf Beständigkeit und Excellance setzt.

Wie verstelle ich den Wiederstand vom WaterRower?

Viele Nutzer von Rudergeräten sind es gewohnt einen Wiederstand festzulegen. Interessanter Weise gibt es beim Rudern auf dem Wasser keinen Wiederstand. Genau wie beim Schwimmen wird der Wiederstand durch die Übungsintensität bestimmt – also desto stärker man einen Zug macht desto anstrengender wird es. Gerade bei Rudergeräten ist es ein entscheidender Vorteil wenn man den Wiederstand nicht verstellen kann, da es sonst schnell zu nicht körpergerechten Trainingseinheiten kommt.

Der WaterRower passt sich somit immer dem Trainierenden an und verhindert so eine Überbelastung der Muskelgruppen.

Water Rower Rudergerät Nussbaum mit S4 Leistungsmonitor, 210x56x53 cm -

Der WaterRower in Deutschland

Dominik Kuprecht vertreibt seit dem Jahre 1994 den Waterrower  in Deutschland. Schnell bemerkte er dass die Nachfrage nach nahezu verschleißfreien Sportgeräten aus natürlichen und Umweltfreundlichen Materialien gigantisch ist und so vertreibt er den Waterrower und andere Geräte über die Firma Waterrower GmbH bis heute.

Mittlerweile hat er eine Sportgeräte Manufaktur namens NOHrD gegründet die sich an dem Originalen WaterRower orientiert und weitere einzigartige Stücke Produziert.

Seine Firma aus Nordhorn, Deutschland produziert ressourcensparend und besonders Nachhaltig. Die aus Deutschland kommenden Hölzer werden mit Strom aus Photovoltaikanlagen auf dem Dach bearbeitet und Materialreste werden vollständig in den Produktionskreislauf integriert, sodass das Unternehmen als Vorbild für Umweltfreundliche und Zukunftsfähige Produktion fungiert.

NOHRD Logo WaterRower

Das Rudergerät WaterRower aus geöltem Hartholz vereint beste Qualität in Verarbeitung und ausgesuchte Materialien mit innovativer Technik und zeitlosem Design. Das patentierte Edelstahl-Flügelrad von dem WaterRower Rudergerät aus Eiche, wird über ein Zugband in dem mit Wasser befüllten, bruchsicheren Polycarbonat-Behälter angetrieben und simuliert so adäquat die Gelenk schonende und natürlich fließende Dynamik der Sportart. Wie beim echten Rudern nimmt mit zunehmender Geschwindigkeit parallel auch der Widerstand zu. Begleitet vom beruhigenden Plätschern des Wassers bewegt sich der ergonomisch geformte Sitz nahezu geräuschlos auf acht kugelgelagerten, abnutzungsfreien Polyurethanrollen. Extrem belastbare Standfüße aus hochwertigem Qualitätskautschuk sorgen für garantiert rutschfesten Halt auf allen Fußböden, zwei integrierte Transportrollen lassen bei Bedarf einen bequemen Transport zu. Durch die standsichere Konstruktion kann der WaterRower selbst mit gefülltem Wassertank platzsparend hochkant aufgestellt werden.

Der Trainingscomputer von dem WaterRower Rudergerät

Der im Lieferumfang enthaltene S4 Leistungsmonitor bietet während des Trainings folgende Informationen: Distanz und Zeit (programmierbar), Watt, Geschwindigkeit (m/s oder mph), Schlagzahl, Herzfrequenz (Polargurt und Empfänger notwendig) und Summe der Ruderschläge, Des Weiteren kann ein Intervall-Training und individuelle Trainingszonen eingestellt werden. Somit steht einem Anspruchsvollen Training an einem absoluten Schmuckstück der Rudergeräte nichts mehr im Wege.

Geeignete Software für den Trainingscomputer

We-Row LogoDie Software für den Monitor des WaterRowers erhalten Sie übrigens unter We-Row vollkommen kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt. Sie müssen für die Installation den S4 Monitor lediglich an Ihren PC anschließen und schon kann es losgehen.

 

Fazit:

Die Rudergeräte von WaterRower eignen sich ganz besonders für den Anspruchsvollen Sportler sowie für Leute denen eine besondere Erweiterung des Interieurs wichtig ist. Der WaterRower ist extrem robust und belastbar und hat dennoch ein so außergewöhnliches Design, dass er im Londoner Design Museum ausgestellt ist. Man mag meinen, dass ein so intensives Training an einem so filigranen Objekt kaum Ratsam wäre, jedoch sind die Harthölzer aus den Apalachen besonders Robust und die Verarbeitung der Rudermaschine so präzise, dass einem intensiven Training mit beruhigendem plätschern des Wasserwiderstandes nichts im Wege steht.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


1.299,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 15. Dezember 2017 14:42